GEZ zeigt Lösung zum kostenlosen Fernsehen!

Oder dreht die GEZ einfach nur durch?

Dieser Eindruck zwängt sich einem jedenfalls auf, wenn man sich die Schreiben durchliest, die die GEZ säumigen Zahlern zuschickt. Da wird die Pfändung des Fernsehgerätes angekündigt und ihm, nach einer sehr frechen Drohung, gleichzeitig ein interessanter „Vorschlag“ gemacht:

„Wir werden die Empfehlung aussprechen, Ihr Fernsehgerät im Rahmen einer Austauschpfändung gegen ein Schwarzweißgerät zu pfänden.“

Bedeutet das nun, dass Besitzer eines Schwarzweißgerätes keine Gebühren zahlen müssen? Eines ist jedenfalls sicher, die GEZ hat einen sehr ausgeprägten Sinn für „schwarzen“ Humor oder sämtlichen Sinn für Höflichkeit und Benehmen verloren.

6 Antworten auf „GEZ zeigt Lösung zum kostenlosen Fernsehen!“

  1. Das ist nicht unbedingt Säbelrasseln – und leider auch keine Methode die Rundfunkgebühren zu sparen…der Hintergrund ist nur der, dass ein Fernsehgerät im deutschen Recht als so grundlegendes Gut gilt, dass es nicht gepfändet werden darf…Allerdings hat man kein Recht auf einen Farbfernseher, also bekommt man im Tausch für einen (evtl) teuren Farbfernseher halt ein Grundrechtskonformes SChwarzweiß-Gerät. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob es die überhaupt noch gibt, denn ich habe schon sehr lange keinen SW-Fernseher in freier Wildbahn gesehen…
    viele Grüße
    Michael das Lesezeichen

  2. Kann man mit der Gebühr der GEZ nicht auch schon einen großen Hund finanzieren?
    Bei mir war der nur einmal da, und seltsam, der kommt nicht wieder – Schade nun kann der Hund nur noch Katzen auf Bäume jagen!

  3. ich hab der gez geschrieben das ich kein tv und radio hab bzw. mehr habe, dann wurde es gekündigt aber ich hatte meinen tv für 3 monate angemeldet und jetzt soll ich 119euro nachzahlen für 3 monate…seh ich aber nicht ein weil ich eh nur dvd geguckt habe und garkeinen empfang für kabel oder satelit hatte und jetzt überlege ich was ich denen schreiben kann das ich von der summe befreit werde zumal ich sehr sehr wenig verdiene und selber zusehen muss das ich überhaupt was zu essen auf den tisch hab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.