NDR lässt Blog von GEZ-Kritiker Bernd Höcker zensieren

Der Betreiber des GEZ kritischen Blogs „gez-abschaffen.de“, Bernd Höcker, wurde aufgefordert Passagen seines Blogs zu löschen bzw. zu schwärzen. Die Zensur hält Einzug und berechtigte Kritiken gegen das Gebührensystem werden unterbunden. Angesichts dieses Vorgangs sind Zweifel an unserer „Demokratie“ vorprogrammiert.

Bernd Höcker in seinem Blog:
„Nach dem Ergebnis der Gerichtsverhandlung vom 8. Dezember 2009 vor der Pressekammer des Hamburger Landgerichts muss dieser Block stark „überarbeitet“ werden. Deshalb muss ich ihn vorübergehend für diese „Überarbeitungsmaßnahmen“ schließen. Die Zensur betrifft Vorgänge, die in den Sommer des Jahres 2008 zurückreichen. Diese Vorgänge darf ich nicht mehr erwähnen. Viel mehr darf ich jetzt auch nicht sagen. Am 15. Januar 2010 fällt das Gericht ein Urteil, in dem mir für diesen Blog möglicherweise noch weitere Einschränkungen auferlegt werden. Davon werde ich umgehend berichten.“

Links:
http://www.gez-abschaffen.de
(Webseite von Bernd Höcker)
http://gez-abschaffen.de/meinezwangsanmeldung.htm (Erklärung zur Zensur von Bernd Höcker)

4 Antworten auf „NDR lässt Blog von GEZ-Kritiker Bernd Höcker zensieren“

  1. ab 1. januar 2013 wird es ernst, keiner kann den Gebühren/Beiträgen für ARD/ZDF mehr entkommen.
    Deshalb haben wir Bürger nur noch eine Möglichkeit uns dagegen zu wehren. Politik und ARD/ZDf arbeiten Hand in Hand und beide erfüllen dem anderen- auf unsere Kosten – die jeweiligen Wünsche.
    Hauptverantwortlich ist die Politik -Rundfunk ist Ländersache-
    Deshalb gibt es jetzt nur noch eins:

    KONSEQUENTE WAHLVERWEIGERUNG BEI DEN NÄCHSTEN LANDTAGSWAHLEN
    MIT HINWEIS AUF DIE NEUE Beitragsregelung für ARD/ZDF : NUR DANN WERDEN DIE POLITIKER WACH:Bei jeder Wahlveranstaltung
    allen Parteien und Kandidiaten mitteilen, dass solange nicht gewählt wird bis alles geändert wird.
    PS. Die nächsten Landtagswahlen finden in Niedersachsen statt

  2. ich versuche schon seit langem dagegen anzugehen, da ich keine geräte wie fernseher und radio besitze und soll jetzt die doppleten gebühren für internet und telefon bezahlen nur damit die gez scih noch mehr einheimsen kann. echt unverschämt uns steuerzahler so zu diskreditieren und wie in der ehemaligen zu behandeln und das nicht nur hierbei.

  3. @ Schwab:

    Wahlverweigerung ist keine Lösung. Diese Form des Protests ist der Politik wohl bekannt und ebenso egal, solange zuverlässige Stammwähler weiter für die Wahl der populären Parteien sorgen.

    Sie kann sogar gefährlich sein, da radikale Parteien dadurch den prozentualen Anteil ihrer sonst wenigen Stimmen gefährlich erhöhen!

    Ich denke, der einzige Weg ist die Gründung einer neuen Partei.

    Die Piraten haben bewiesen, dass dies möglich ist, sind nur leider gerade dabei ihren frisch gezimmerten Karren in den Sand zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.